Erkennen Wellensittiche ihre Halter? Vermissen sie sie?

Wellensittiche gehören zu den beliebtesten Vögeln in Deutschland. Durch ihre kommunikative Art und ihr manchmal lustiges Verhalten finden sie schnell ihren Platz in unserem Herzen und werden als vollwertiges Familienmitglied angesehen.

Aus Menschensicht ist es leicht sich an Wellis zu gewöhnen, ihre Gesellschaft zu genießen und sie zu vermissen, wenn sie nicht bei uns sind. Doch geht es Wellensittichen genau so? Sind sie überhaupt in der Lage ihre Besitzer zu erkennen oder ist jeder Mensch gleich für sie?

Wellensittiche sind in der Tat in der Lage Menschen zu erkennen. Studien haben gezeigt, dass Wellensittiche Personen und Stimmen erkennen und voneinander unterscheiden können. Anhand des Gesichts, der Stimme und des Verhaltens können sie so ihre Besitzer erkennen.

Wellensittiche sprechen eine andere Sprache als wir. Wenn man lernt diese zu lesen, dann erkennt man, ob ein Wellensittich einen vermisst und wie er seine Liebe zeigt.

Woran erkennen Wellis ihren Besitzer ?

Wellensittiche sind nicht nur schlau, sondern können ihre Sinnesorgane auch zu ihren Zwecken nutzen. So haben Studien herausgefunden, dass Wellensittiche Menschen anhand unterschiedlicher Dinge erkennen bzw. unterscheiden können.

Zum einen sind Wellensittiche in der Lage Gesichter zu erkennen und von fremden Personen zu unterscheiden. Ein sehr wichtiger Punkt, denn auch in der Natur muss ein Welli in der Lage sein, einen Feind von einem Freund unterscheiden zu können.

Auch anhand der Stimme können Wellensittiche ihre Halter von anderen Menschen unterscheiden. Eigentlich ein sehr logischer Punkt, denn auch untereinander können sie anhand der Stimme erkennen, mit welchem Welli sie sich gerade unterhalten.

Zu allerletzt haben wir noch das Verhalten. Jeder Mensch verhält sich anders und hat gewisse “Macken”. Die Art, wie sich ein Mensch verhält, gepaart mit dem Gesicht und der Stimme hilft Wellensittichen ebenfalls dabei, bekannte und von unbekannten Menschen zu unterscheiden.

Erkennen Wellis ihre Halter ab Tag1 ?

Holen wir uns Wellensittiche, gehören sie sofort zur Familie und wir sehen sie als einen Teil unserer Familie an und das sofort. Bei Wellensittichen hingegen sieht es anders aus. Sie müssen sich erst einmal an ihre neue Umgebung und an ihre (neuen) Halter gewöhnen.

Das ganze braucht Zeit. Deshalb sind Wellensittiche nicht in der Lage schon sofort nach ein paar Tagen ihre Halter zu erkennen.

Erst mit der Zeit, wenn die kleinen Vögelchen sich an die Menschen im Haushalt und die ganze Umgebung gewöhnt haben, bauen sie eine Beziehung zu ihren Haltern auf und können diese dann dementsprechend auch erkennen.

Hier spielt es natürlich auch eine Rolle, wie sehr du dich mit deinen Wellensittichen beschäftigst. Je mehr und öfter du dich mit ihnen beschäftigst, desto stärker wird eure Bindung und desto eher sind sie in der Lage dich von anderen Menschen zu unterscheiden.

woran erkenne ich, ob mein wellensittich mich mag

Mag mein Wellensittich mich?

Nicht immer ist es leicht zu erkenne, ob die eigenen Wellis einen mögen oder nicht. In diesem Artikel zeigen wir dir, woran du erkennen kannst, dass deine Wellensittiche dich mögen.

Wellis erkennen Halter auch nach Monaten

Interessant ist zu sehen, dass Wellis ihre Halter nicht nur für ein paar Wochen erkennen, sondern auch noch nach Monaten.

Haben Wellensittiche dich einmal richtig kennengelernt und sich an dich gewöhnt, können sie dich selbst noch nach ein paar Monaten wiedererkennen.

Dabei ist es egal, ob du deinen Haarschnitt, deine Haarfarbe, dein Makeup oder deinen Kleidungsstil geändert hast. Hat sich ein Wellensittich erst einmal an dich gewöhnt, wird er trotzdem noch nach Monaten in der Lage sein dich zu erkennen.

Denn nicht nur dein Gesicht hilft ihnen dabei dich zu erkennen, sondern auch deine Stimme. Erst wenn alle diese Punkte stark verändert sind, wird es schwer für Wellis Menschen wiederzuerkennen.

Lieben Wellensittiche ihre Besitzer?

Hat ein Welli mit seinem Halter keine schlechten Erfahrungen gemacht und wird ihm die Zeit gelassen sich an alles zu gewöhnen, dann wird ein Welli seinen Besitzer auch irgendwann lieben und wertschätzen.

Wellis gehören zu den Haustieren, für die die soziale Komponente sehr wichtig ist. Es liegt also quasi in der Natur eines Wellis dich als Halter irgendwann zu mögen und zu lieben. Allerdings muss man auch hier daran denken, dass jeder Wellensittich einen anderen Charakter hat.

Während der eine Wellensittich sehr schnell zu dir kommt und deine Nähe sucht, bleibt ein anderer Wellensittich vielleicht lieber auf Abstand und möchte nicht so gerne in deiner Nähe sein.

Das ist allerdings kein Grund zur Sorge und es kann verschiedene Gründe geben, warum ein Welli deine Nähe nicht sucht. Hast du den Welli schon von kleinauf kann es einfach daran liegen, dass er von seinem Charakter her nicht so sehr auf Menschen fixiert ist.

Es kann aber auch sein, dass du unbewusst etwas machst, was diesen Welli auf irgendeine Weise abschreckt.

vertrauen eines wellensittichs gewinnen

Wie gewinnt man das Vetrauen eines Wellensittichs?

Wellensittiche sind von Natur aus zwar neugierig, Menschen gegenüber aber eher scheu. Wir zeigen dir, wie du das Vertrauen deiner Wellis gewinnen kannst.

Vermissen Wellis ihre Halter ?

Wellensittiche sind sehr soziale Vögel und lieben die Gesellschaft. In freier Natur leben sie nur in großen Schwärmen mit anderen Wellis zusammen. Es ist für sie nicht normal von ihren Liebsten getrennt zu sein.

Wellis sind soziale Tiere und brauchen den Kontakt zu ihren Haltern. Hat sich ein Welli an seinen Besitzer gewöhnt, vermisst er diesen, wenn er nicht da ist. Damit ein Welli sich nicht alleine fühlt ist es wichtig, dass er mind. zu zweit gehalten wird.

Aufgrund der Tatsache, dass Wellis in der freien Natur in großen Schwärmen leben, möchten sie ihre Liebsten um sich herum haben und lieben die ständige Kommunikation miteinander.

Eben weil die soziale Komponente eine der wichtigsten für einen glücklichen und zufriedenen Wellensittich ist, sollte man ihn NIE alleine halten.

Wir Menschen können nie einen Artgenossen ersetzen. Es ist für uns Menschen zum einen nicht möglich, 24/7 bei unserem Wellensittich zu sein und zum anderen sprechen wir nicht die selbe Sprache.

Wellensittiche wollen miteinander kommunizieren, sich gegenseitig bestärken und Sicherheit geben. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ein Wellensittich immer mindestens zu zweit gehalten wird.

Erkennen von Menschen bedeutet Sicherheit

Warum sind Wellis überhaupt in der Lage ihre Halter und somit Menschen von anderen Menschen zu unterscheiden? Hier müssen wir, wie so häufig, etwas in die Natur schauen. Denn Wellensittichen gehören zu den Vögeln, die aufgrund ihrer geringen Größe gerne von Greifvögeln und anderen Fressfeinden als Nahrungsquelle genommen werden. Sie müssen also ständig auf der Hut sein.

Um so wichtiger ist es für die Kleinen herauszufinden, wer ein Feind sein könnte und wer ihnen nichts Böses möchte. In der freien Natur sichert dieses Verhalten ihr Überleben.

Deshalb sind Wellis zu Beginn ihren neuen Haltern gegenüber auch erst einmal scheu und weichen zurück. Ihr Instinkt ruft sie zu dazu auf wachsam und kritisch gegenüber Fremden zu sein.

Je besser dich deine Wellis dann kennen, desto eher vertrauen sie dir auch und zeigen dir, dass sie dich mögen und sich bei dir wohlfühlen.

Erkennen Wellensittiche ihre Namen?

Wir wissen jetzt, dass Wellis in der Lage sind ihre Besitzer zu erkennen, doch wie sieht es andersherum aus? Können Wellensittiche ihren Namen erkennen und wissen sie, dass wir mit ihnen reden, wenn wir ihren Namen verwenden?

Wellensittiche sind in der Lage ihren Namen zu erkennen. Ein Experiment hat gezeigt, dass Wellis sich auch in freier Natur Namen geben und sich anhand der Namen identifizieren können.

Der Wissenschaftler Karl Berg hat dazu ein Experiment mit Papageien gemacht. In dem er von zwei Nestern die Eier ausgetauscht hat, wollte er untersuchen, ob die Laute mit denen die Jungvögel kommunizieren den Lauten ihrer biologischen Eltern ähneln oder der Eltern, die sie aufgezogen.

Das Experiment war eindeutig und es konnte gesehen werden, dass die Laute der Jungvögel ähnlich klangen wie die Laute der Eltern, von denen sie aufgezogen wurden.

Gleichzeitig konnte gesehen werden, dass jeder Vogel einen anderen Laut hatte und mit diesem “angesprochen” wurde. Dies zeigt, dass selbst Vögel sich untereinander Namen geben und sich direkt mit Namen ansprechen können.

In dem folgenden, englischsprachigen Video siehst du Teile des Experiments und wie ganz zum Schluss die Frequenzen der Töne eine Ähnlichkeit zu den Zieheltern und nicht zu den biologischen Eltern aufweisen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Wellis erkennen ihre Besitzer

Die meisten Wellihalter hätten diese Frage sowieso schon mit “Ja” beantwortet. Doch auch auf wissenschaftlicher Ebene konnte gezeigt werden, dass Wellensittiche in der Lage sind Menschen zu erkennen und diese von anderen Menschen zu unterscheiden.

Nicht nur das wurde herausgefunden sondern auch, dass sich Vögel selber Namen geben und diese zur besseren Kommunikation benutzen.

Da Wellis sehr sozial sind und ihre Besitzer vermissen können, sollten sie immer mindestens zu zweit gehalten werden. Ansonsten kann der Trennungsschmerz zu groß werden, was zu großem Stress bei den kleinen Vögelchen führt.

Quellen

https://www.sciencedaily.com/releases/2012/06/120622163056.htm#:~:text=between%20human%20voices.-,New%20research%20suggests%20that%20some%20birds%20may%20know%20who%20their,the%20bird’s%20ability%20to%20survive

https://www.npr.org/sections/krulwich/2014/04/15/300136332/can-it-be-parrots-name-their-children-and-those-names-like-ours-stick-for-life